Fehlermeldung

  • Notice: Undefined variable: node in multipurpose_zymphonies_theme_preprocess_page() (Zeile 32 von /var/www/clients/client394/web2270/web/sites/all/themes/multipurpose_zymphonies_theme/template.php).
  • Notice: Trying to get property of non-object in multipurpose_zymphonies_theme_preprocess_page() (Zeile 32 von /var/www/clients/client394/web2270/web/sites/all/themes/multipurpose_zymphonies_theme/template.php).

BE92
Sachkunde für ASI-Arbeiten an asbesthaltigen Bodenbelägen

Dauer
2 Tage
Termin
Montag, 20. April 2020 bis Dienstag, 21. April 2020
Dozenten
Referententeam
Kosten
Lehrgangspaket: 675,00 €
Lernmittel
Lernmittel inklusive
Mittagessen inklusive

Diesen Kurs teilen:

BE92 | Sachkunde für ASI-Arbeiten an asbesthaltigen Bodenbelägen

Referenten

Dipl.-Ing. Josef Kraus, ehemals Obmann der TRGS 519
Gert Hausmann, ö.b.u.v. Sachverständiger für das Bodenlegerhandwerk

Zielgruppe

Mitarbeiter von Estrich- und Belag-Handwerksbetrieben

Voraussetzungen

Praktische Baustellenerfahrung

Kurssziel

Der Lehrgang vermittelt alle Kenntnisse, über die eine „Befähigte Person“, ein Sachkundiger für Arbeiten an asbesthaltigen Bodenbelägen im Innenbereich verfügen muss. Der Lehrgang der Bayerischen BauAkademie ist vom Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, durch das Institut für Arbeitsschutz und Produktsicherheit, anerkannt. Die Teilnehmer reduzieren gesundheitliche und sicherheitstechnische Risiken bei Arbeiten mit Asbest.

Kursinhalt

Eigenschaften und Gesundheitsgefahren | Verwendung asbesthaltiger Bodenbeläge | Vorschriften und Regelungen für den Umgang mit asbesthaltigen Bodenbelägen | personelle Anforderungen | sicherheitstechnische Maßnahmen | anwendungstechnische Schulung über die Vorgehensweise beim Ausbau der Bodenbeläge | Abfallentsorgung

Abschluss

Zeugnis der Bayerischen BauAkademie nach bestandener Prüfung gemäß Technischer Regel für Gefahrstoffe 519, TRGS 519, Anlage 4C

Tipp

Auftrag nur mit Sachkunde! ASI-Arbeiten an Asbest dürfen nur von geeigneten Fachbetrieben durchgeführt werden. Dabei wird unter anderem eine sachkundige Aufsichtsperson vor Ort gefordert.

Der Sachkundenachweis gilt für den Zeitraum von sechs Jahren ab Ausstellungsdatum. Ein behördlich anerkannter Fortbildungslehrgang wie das Seminar BM91 verlängert die Geltungsdauer um sechs Jahre gerechnet ab dem Datum des Fortbildungslehrgangs.