Die Baye­rische Bau­Aka­de­mie ist eine Ein­rich­tung des Be­rufs­för­der­ungs­wer­kes des Baye­rischen Bau­ge­wer­bes e.V.
Bayerische BauAkademie
Bayerische BauAkademie
Ansbacher Straße 20
91555 Feuchtwangen
Telefon 09852 9002-0
Telefax 09852 9002-909

E-Schein - Informationen zum Lehrgang

Die erweiterte betontechnologische Ausbildung, kurz „E-Schein“, wird an der Bayerischen BauAkademie seit Jahren mit großem Erfolg durchgeführt. Bereits über 1.800 Absolventen schlossen den E-Schein Lehrgang bislang ab.
 

Die Vorteile

Die Bayerische BauAkademie verfügt über die idealen Voraussetzungen für eine erfolgreiche E-Schein Ausbildung und entsprechende Möglichkeiten zur weiteren Fortbildung. Das spricht für die Betonausbildung in der Bayerischen BauAkademie:

  • Die Teilnehmer erhalten eine fundierte, intensive Ausbildung zum anerkannten Betontechnologen und schließen mit der Prüfung zum E-Schein ab.
  • Der Abschluss in der Bayerischen BauAkademie garantiert hohes Fachwissen und genießt deutschlandweite Anerkennung.
  • Die Teilnehmer profitieren vom überdurchschnittlichen Fachwissen unserer Betonexperten in einer modernen, praxisgestützten Lernatmosphäre.
  • Ausführliches Arbeiten in unserem Betonlabor vertieft und festigt das Gelernte.
  • Zusätzlich werden Ihre Mitarbeiter zum regelmäßigen Netzwerktreffen ExpertenForum Beton (E-Schein Weiterbildung) eingeladen und erfahren so Aktuelles aus der Betontechnologie.

Die Dauer

Der Lehrgang beginnt in der Regel einmal jährlich Mitte Februar und dauert 4 Wochen. In dieser Zeit wird der gesamte Stoff, sowie eine schriftliche und ggf. eine mündliche Prüfung absolviert.

Zum E-Schein

Die Ausstattung

Der Unterricht findet in Lehrräumen statt, die mit modernen Audio- und Videosystemen ausgestattet sind. Darüber hinaus steht für den praktischen E-Schein Unterricht eine Frischbetonhalle und ein eigenes Betonlabor zur Verfügung, das als Betonprüfstelle W anerkannt ist.

Die Voraussetzungen für den E-Schein

Als Voraussetzung für die erweiterte betontechnologische Ausbildung ist eine Berufspraxis im Entwerfen, Herstellen, Verarbeiten und Prüfen von Beton in einer verantwortlichen Stellung gefordert. Es gelten darüber hinaus die Zulassungsbedingungen des Ausbildungsbeirates Beton beim DBV.
Für Teilnehmer mit weniger betontechnologischer Erfahrung empfehlen wir zunächst den Besuch des Vorbereitungsseminars (BB25).

Die Teilnehmer

Teilnehmen können Bauingenieure/-innen (Diplom, Bachelor, Master), sowie Ingenieure/-innen (Diplom, Bachelor, Master), einer technischen oder naturwissenschaftlichen Fachrichtung. Darüber hinaus  Maurer- und Betonbaumeister/-innen sowie Betonlaboranten/-innen.

Zum E-Schein

Wofür benötigt man den E-Schein?

In vielen leitenden Positionen, wie zum Beispiel als Betonprüfstellenleiter, ist der Nachweis über erweiterte betontechnologische Kenntnisse unabdingbar. Inhaber des E-Scheins haben durch das Absolvieren des Lehrgangs und der anschließenden Prüfungen besondere betontechnologische Kompetenzen bewiesen.

Was wird im E-Schein Lehrgang vermittelt?

Der Lehrplan umfasst alle zur Führung einer Betonprüfstelle notwendigen theoretischen Kenntnisse und praktischen Fähigkeiten nach den neuesten Normen und Vorschriften.
Eingegangen wird auf alle aktuellen Themen rund um den Baustoff Beton. Der Lehrgangsinhalt richtet sich nach dem Lehrplan des DBV:
Inhalte sind zum Beispiel:

  • Zweck einer Betonprüfstelle; bauaufsichtliche Bestimmungen, Normen und Vorschriften;
  • Konstruktive Anforderungen an Beton-und Stahlbeton; Entwerfen von Betonmischungen;
  • Frisch-, Fest-, Transportbeton; Zementestrich und Mörtel
  • Zement, Zugabewasser, Gesteinskörnungen; Betonzusätze
  • Konformitätskriterien; Expositionsklassen;
  • Bauausführung und Fugen
  • Arten von Beton wie Leicht-, Schwer-, Unterwasser-, Bohrpfahl-, Vakuum-, Spritzbeton, WU-Beton, hochfester und selbstverdichtender Beton; Faser-, Sichtbeton und Betonfertigteile
  • Qualitätssicherung, Dauerhaftigkeit und anderes mehr.

Zum E-Schein

Anerkannte Vorgaben

Die Rahmenbedingungen zur Ausbildung und Prüfung der „erweiterten betontechnologischen Ausbildung“, wurden durch den Ausbildungsbeirat Beton beim Deutschen Beton- und Bautechnik-Verein e. V., Berlin festgelegt. In dessen Ausbildungsordnung sind die Anforderungen an Weiterbildungsträger formuliert. Die Bayerische BauAkademie ist seit Jahren als Ausbildungszentrum durch den Ausbildungsbeirat Beton zugelassen und anerkannt.

Wozu Betonprüfstellen?

Die Betonprüfstelle muss von einem in der Betontechnik erfahrenen Fachmann geleitet werden, der die dafür notwendigen erweiterten betontechnologischen Kenntnisse durch eine Bescheinigung einer hierfür anerkannten Stelle nachweisen kann. Teilnehmern des E-Schein-Lehrgangs an der Bayerischen BauAkademie fällt dies leicht.

Zum E-Schein

Das sagen Teilnehmer

 

„Die Bayerische BauAkademie ist ein fester Begriff unter Betonfachleuten. Hier gibt es eine super Fachkompetenz. Für praktische Übungen ist das Labor sehr gut ausgerichtet, die Geräte sind ideal. Beeindruckt haben mich der unglaublich gute Service, der Empfang und natürlich die sehr gute und abwechslungsreiche Küche. Alles einwandfrei.“

Bernd Müller, Leutkirch, Teilnehmer am E-Schein-Lehrgang
 

„Die Referenten kommen aus der Branche und wissen, wovon sie reden. Die Themen sind immer interessant und ziehen Fachleute nach Feuchtwangen. Durch die regelmäßige Teilnahme bleibt der Kontakt zur Betonwelt erhalten, man erfährt alle Neuerungen und bleibt so auf dem Laufenden.“

Dieter Rheingans, Bauleiter, regelmäßiger Teilnehmer ExpertenForum Beton


Seite drucken Seitenanfang